Ersatzneubau Luggwegstrasse, Zürich Altstetten

Das Projekt für den Ersatzneubau der Eisenbahner Genossenschaft reagiert mit einer spezifischen Schnittlösung auf die prekären Lärmimmissionen und den beengten Strassenraum entlang der ansteigenden Rampen der Europabrücke. Durch die Anordnung von halbgeschossig versetzten Decken entstehen strassenseitig überhohe Wohnräume, welche die Belichtungsverhältnisse durch den erhöhten Himmelsanteil markant verbessern.
Das hohe Wohnzimmer ist räumlich mit der hofseitigen Wohnküche verbunden und schafft dadurch einen spannungsvollen, dynamischen Wohnbereich. Alle Zimmer sowie der private Aussenraum sind in den ruhigen, grossen Hof im Westen ausgerichtet.
Um für die Genossenschaft möglichst viel Wohneinheiten zu schaffen sind Wohnungen bis ins Erdgeschoss vorgesehen. Die überhohen Wohnräume und die hochliegenden Fenster gewährleisten die Privatheit der Wohnungen auf Trottoirniveau.
Im Zuge der Aufwertung des Gebietes rund um den Bahnhof Altstetten und der Entwicklung zum dichten Stadtquartier sollen diese Erdgeschosswohnungen später auch zu Ateliers oder Verkaufsflächen umgebaut werden können.

Bauherrschaft:
Eisenbahner-Baugenossenschaft Zürich-Altstetten

Auftragsart:
Studienauftrag 2011, 1. Rang

Programm:
144 Wohnungen 2.5 bis 5.5 Zimmer
Gewerberaum

Planung/Realisierung:
2012-2020

Bausumme:
57 Mio CHF (BKP 1-9)

Mitarbeit:
Sivan Furger (Projektleitung), Bastian Ehrler, Annina Ludwig, Pilar Cruz, Mia Mechler, Silvia Bührer, Jasmin Meier, Florian Sager, Piero Bühler, Stefan Hartmann, Luz Rigendinger

Landschaftsarchitektur:
Heinrich Landschaftsarchitektur GmbH, Winterthur

Kostenplanung & Baumanagement:
Primobau AG, Zürich

Webcam:
Webcam EBA Zuerich