Wohnüberbauung Ziegeleiareal, Horw/Kriens

Die beiden grossen Wohnhäuser besetzen jeweils das gesamte Baufeld und zeichnen sich durch ihre verwandte, U-förmige Grundrissmorpholgie aus. Die Materialisierung der Gebäudehülle verweist mit ihrem Sichtbacksteinsockel auf die ehemalige Nutzung des Areals als Ziegelei hin. Trotz der Verwandtschaft in Materialisierung und Grundform unterscheiden sich die beiden Bauten in Proportion und Höhenentwicklung deutlich. Während das Hochhaus mit seinem einseitig zur Aussicht offenen Hof die Mitte als gemeinschaftlich genutzter Cluster markiert, orientiert sich das liegende Volumen des Baufeldes N2 mit seiner breiten Front mit kleinen Gartenhöfen zum Grünraum hin.

Bauherrschaft:
Pensimo - Anlagestiftung Turidomus, Zürich

Auftragsart:
Wettbewerb 2018, 1. Preis (Baufeld N1)

Programm:
Baufeld N1: 110 Studenten- und Mietwohnungen (1.5-4.0-Zi), Gemeinschaftsräume, Gewerberäume
Baufeld N2: 118 Mietwohnungen (2.5 - 4.5-Zi), Gewerberäume, Tiefgarage

Planung/Realisierung:
2018-2023

Bausumme Baufeld N1:
ca. 40 Mio CHF (BKP 1-9)

Mitarbeit:
Mike Bürgi, Nicolas Kunkera, Carmen Schlatter, Stefan Hartmann

Landschaftsarchitektur:
Studio Vulkan, Zürich

Visualisierungen:
Baumann Roserens Architekten